fbpx

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
1.1. Die CopterTours UG, eingetragen im Handelsregister Hamburg unter der Nummer HRB 153140 (nachfolgend „CT“), bietet unter www.coptertours.de Rundflugtickets (nachfolgend „Gutscheine“) und Wertgutscheine für Copterrundflüge / Drohnenflüge mit Virtualreality Brille (nachfolgend „Rundflüge“) und ähnliche Dienstleistungen zum Kauf an. Die Rundflüge werden durch eingesetzte Hilfspersonen (nachfolgend „Piloten“) oder andere Rundflugunternehmen (nachfolgend „Partner“) durchgeführt. Gutscheine werden i.d.R. mit festem Termin verkauft. Vertragspartner (nachfolgend „Kunden“) können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein.
1.2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge und Terminvereinbarungen, die ein Kunde oder Gutscheininhaber mit CT hinsichtlich der auf der Website unter www.coptertours.de dargestellten Gutscheine und/oder Veranstaltungen abschließt. Darüber hinaus gelten sie für Verträge, die ohne Einbeziehung der Webseite www.coptertours.de erfolgen. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

2 Vertragsschluss
2.1. Die auf der Website von CT beschriebenen Artikel und/oder Veranstaltungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens CT dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
2.2. Bei einer Bestellung von Gutscheinen und/oder Wertgutscheinen kann der Kunde das Angebot über das auf der Website vorgehaltene Online-Bestellformular (www.coptertours.de/bookings) abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er einen Gutschein und/oder einen Wertgutschein mit der von ihm gewünschten Veranstaltung ausgewählt und seine persönlichen Daten im Online-Bestellformular hinterlegt hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf den ausgewählten Artikel ab. Ferner kann der Kunde sein Angebot auch telefonisch, per Telefax, per E-Mail oder postalisch abgeben. Mit Abgabe des Angebots und anklicken der Bestätigung gelten diese AGB als akzeptiert.
2.3. CT kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax, E-Mail, postalisch) übermittelt. CT kann das Angebot des Kunden auch dadurch annehmen, dass CT ihm den Gutschein innerhalb vorgenannter Frist per E-Mail oder auf dem Postweg zukommen lässt.
2.4. Bestimmte Angebote werden nicht in Flugzeit, sondern in Blockzeit angeboten. Zu dieser Blockzeit zählt die Zeit für das Starten der Drohne, der Akkuwechsel und das Landen nach dem Flug. Außerdem zählt dazu die Einweisung der Gäste in die Handhabung der Virtual Reality Brillen und gegebenenfalls der Drohne. Dies Zeiten betragen je nach Copter und Situation zwischen 5 und 15 Minuten.
2.5. Es wird zwischen Gutscheinen und Wertgutscheinen unterschieden. Tickets/Fluggutscheine werden für konkrete Rundflüge mit klarer Beschreibung und bestimmtem Kaufpreis angeboten. Wertgutscheine haben im Gegensatz dazu lediglich einen Wert in Euro und beinhalten keine konkretisierte Dienstleistung. Mit Wertgutscheinen kann aber ein konkreter Rundflug im Warenkorb bezahlt werden.
2.6. Gutscheine, die nicht direkt bei CT, sondern durch einen Vermittler erworben wurden, sind dann gültig, wenn die Vermittlung erfolgreich vollzogen wurde. Dies ist dann der Fall, wenn der Kunde den gültigen Gutschein erhalten hat und der entsprechende Kaufbetrag bei CT eingegangen ist.

3 Widerrufsrecht
3.1. Ist die Vertragserklärung des Kunden auf den Erwerb eines Gutscheins/ Wertgutscheins gerichtet und handelt der Kunde bei Abgabe seiner Vertragserklärung als Verbraucher, so steht ihm hinsichtlich seiner Vertragserklärung ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu:
Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

CopterTours UG (Haftungsbeschränkt)
Celsiusweg 15
22761 Hamburg

E-Mail: info@coptertours.de

4 Preise und Zahlungsbedingungen
4.1. Die angegebenen Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Jeder Käufer erhält eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer per Email.
4.2. Es gilt stets Vorkasse als vereinbart, d.h. die Zahlung ist sofort nach Vertragsabschluss und vor Flugantritt fällig, sofern nichts anderes vereinbart wurde.

5 Lieferung von Gutscheinen
5.1. Die Lieferung von Gutscheinen erfolgt in elektronischer Form per E-Mail oder – auf gesonderten Wunsch des Kunden – in ausgedruckter Form auf dem Versandwege an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Dabei gelten je nach gewählter Versandform die angegebenen Versandkosten.
5.2. Verloren gegangene Gutscheine werden nicht ersetzt.
5.3. Für Wertgutscheine gelten die Ziffern 5.1 bis 5.3 entsprechend.

6 Einlösung, Inhalt und Gültigkeit von Gutscheinen
6.1. Wertgutscheine sind bis zum Ende des zweiten Jahres nach dem Jahr des Kaufs einlösbar.
6.2. Gutscheine können nur für die in dem Gutschein genau bezeichnete Leistung eingelöst werden. Änderungen können angefragt werden. Die Einlösung erfolgt wie auf dem Gutschein beschrieben. Auszahlungen sind ausgeschlossen.
6.3. Gutscheine sind übertragbar. CT bzw. der Partner kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber (etwa ein Beschenkter), der den Gutschein ihm gegenüber einlöst, leisten.
6.4. CT bzw. der Partner behält sich vor, die Einlösung des Gutscheins gegenüber dem jeweiligen Inhaber zu verweigern, wenn dieser nicht über die notwendige Teilnahmeberechtigung oder Eignung gemäß Ziffer 8 verfügt.
6.5. Für die Einlösung von Wertgutscheinen gelten die vorgenannten Vorschriften entsprechend.

7 Terminvereinbarung, Änderung oder Ausfall der Veranstaltung
7.1. Der Wertgutscheininhaber kann seinen Terminwunsch verbindlich über den Menüpunkt „Buchen“ auf der Webseite www.coptertours.de oder die im Gutschein angegebenen Kontaktmöglichkeiten mitteilen. Die Kommunikation bezüglich der Flugtermine findet i.d.R. über Email statt. Der Gutscheininhaber, sowie der Wertgutscheininhaber verpflichtet sich, seine Emails diesbezüglich regelmäßig zu prüfen, vor allem in der Phase vor dem anvisierten Flugtermin.
7.2. CT haftet nicht für Fälle technischer Störungen am Fluggerät oder benötigter Ausrüstung. Falls Störungen eine Leistung zum vereinbarten Zeitpunkt vereiteln, entfällt für CT die Leistungspflicht. Gleiches gilt auch in Fällen höherer Gewalt, z.B. bei ungeeignetem Wetter, der Nichtverfügbarkeit eines Copters oder der Erkrankung des Piloten. CT behält sich das Recht vor, einen vorher vereinbarten Standort gegen einen anderen zumutbaren Standort auszutauschen oder den Termin komplett abzusagen. CT bzw. Partner werden sich bei Ausfall um einen Ersatztermin bemühen. Der Kunde ist berechtig eine Rückerstattung zu verlagen, sollten  Umstände ergeben, dass ein Ersatztermin für ihn nicht in wahnehmbar ist.

8 Termineinhaltung, Berechtigung zur Teilnahme an Rundflügen
8.1. Die Anreise zum Abflugort ist Sache des Teilnehmers. Die Kosten für die Anreise oder gegebenenfalls Übernachtung sind vom Teilnehmer zu tragen und können auch bei kurzfristiger Verschiebung des Fluges nicht erstattet werden.
8.2. Ein gebuchter Flugtermin kann bis max. 5 Tage vor dem vereinbarten Flugdatum kostenfrei storniert oder umgebucht werden.
8.3. Der Teilnehmer hat pünktlich zum vereinbarten Flugtermin zu erscheinen. Erscheint der Teilnehmer nicht zum vereinbarten Flugtermin oder mit Verspätung, verfällt der Gutschein. Eine Verspätung des Teilnehmers liegt insbesondere dann vor, wenn CT bzw. der Partner den Flug nicht mehr durchführen kann, ohne hierdurch den Ablauf nachfolgender bereits vereinbarter Flugtermine zu stören.
8.4. Personen, die vor Abflug nicht über die körperliche und geistige Eignung zur Teilnahme an einem Rundflug verfügen, können aus Sicherheitsgründen vom Flug ausgeschlossen werden. An der nötigen körperlichen Eignung fehlt es insbesondere im Falle von Herz- oder Kreislauferkrankungen, Gleichgewichtsstörungen, Nervenerkrankungen oder sonstigen, auch chronischen Erkrankungen, die die virtuelle Flugfähigkeit wesentlich beeinträchtigen.
8.5. CT bzw. der Pilot behält sich vor, die Durchführung des Rundflugs nach billigem Ermessen zu verweigern, wenn er aufgrund der konkreten Umstände des Einzelfalls berechtigte Zweifel an der virtuellen Flugfähigkeit des Teilnehmers hat. Das gilt etwa für Teilnehmer, die dem Flugpersonal vorsätzlich oder fahrlässig nicht Folge leisten, aggressiv sind oder unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss stehen. Sie können vom Flug ausgeschlossen werden und der Gutschein ist verfallen.

9 Flugdurchführung, Obliegenheiten des Teilnehmers
9.1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, den Anweisungen des Bodenpersonals und des Piloten in allen Phasen des virtuellen Fluges Folge zu leisten.
9.2. Die Teilnehmer dürfen sich nur im Blickfeld des Piloten oder der Kundenbetreuuer aufhalten, sobald sie die Virtual Reality Brille aufgesetzt haben.
9.3. Sämtliche durch den Teilnehmer schuldhaft verursachten Beschädigungen an der Virtual Reality Brille, der Drohne oder dem Aufenthaltsort während des Fluges gehen zu seinen Lasten. Dazu zählen auch die notwendigen Kosten für eine Reinigung von Verschmutzungen wie etwa Erbrochenem. Für solche Fälle wird eine Reinigungspauschale von mindestens €50,- vereinbart gegebenenfalls zuzüglich anderer anfallender Kosten wie etwa Nutzungsausfall.
9.4. Der Flug wird bei mindestens ausreichenden oder besseren Wetterbedingungen durchgeführt. Die Einschätzung des Wetters erfolgt  dabei stets nach bestem Wissen und Gewissen des Piloten. Es können Änderungen des Wetters während des Fluges auftreten, die einen Flugabbruch notwendig machen. Sind dabei mehr als 50% der Flugstrecke bereits zurückgelegt worden, gilt der Rundflug als wie geschultet durchgeführt.
9.5. Durch Wind oder andere außere Einflüsse kann die Flugzeit variieren. Deshalb können Flugzeiten für Rundflüge nur Zirka-Angaben sein. Rundflüge gelten bei Abweichungen von bis zu 15%  der angegebenen Flugzeit nach unten oder oben als wie geschuldet durchgeführ

10 Rücktritt und Erstattung
Kunden, die nicht private Gutscheinkäufer sind, sondern individuelle Flüge beauftragt haben, können vor Flugbeginn jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Übt der Auftraggeber sein Rücktrittsrecht aus und sind keine anders lautenden Vereinbarungen getroffen, ist er verpflichtet, pauschal folgende Entschädigungen an CT zu zahlen:
– Mehr als 48 Stunden vor dem Flugtermin: 50% des zu erwartenden Auftragswerts
– Weniger als 48 Stunden vor dem Flugtermin oder bei Nichterscheinen oder nach Start des Fluggeräts zum Positionierungsflug: 100% des zu erwartenden Auftragswerts. Dem Kunden steht es frei nachzuweisen, dass CT ein geringerer Schaden entstanden ist.

11 Haftung
11.1. CT haftet uneingeschränkt nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung von CT, seinen gesetzlichen Vertretern oder seinen Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist des Auftragnehmers, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
11.2. CT haftet auch für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszweckes von besonderer Bedeutung ist. Das Gleiche gilt, wenn dem Kunden Ansprüche auf Schadensersatz statt der Leistung zustehen. CT haftet jedoch nur, soweit die Schäden typischerweise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.
11.3. Eine weitergehende Haftung CTs ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen; dies gilt insbesondere auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung. Soweit die Haftung des Auftragnehmers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

12 Anwendbares Recht
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen oder Teile hiervon ungültig sein bzw. werden, sind sich CT und Kunde bzw. Teilnehmer einig, dass die AGB im Übrigen weiter gelten und dass der ungültige Teil durch eine Bestimmung zu ersetzen ist, die nach Möglichkeit zu dem mit dem ungültigen Teil verfolgten Ziel führt.